Geschichte

Die Gründerjahre

 

Es war in den Jahren der deutschen Einigung, als überall ein nationales Bewusstsein zu keimen begann, das zu vielerlei Gemeinschaftsbildungen führte, allen voran zu zahlreichen Männerchören. So auch in Bottenbach, wo sich im Jahre 1885 um den Schumacher Adam Weber erstmals eine Gruppe sangesfroher Männer scharte, um einen Gesangverein ins Leben zu rufen. Die Gründer gaben dem Chor den Namen "Germania" und berifen als ersten Dirigenten den Lehrer Heinrich Schweitzer, der sich redlich um die "Veredelung des Volksgesanges" mühte, was zu dieser Zeit laut Satzung vorgeschrieben war. Im Jahre 1891 waren die Mittel vorhanden, um die erste Fahnenweihe zu begehen. Die erste ernste Krise der "Germania" verzeichnete das Jahr 1906. Der Verein spaltete sich und es entstand ein zweiter Gesangverein in Bottenbach. Der neue Gesangverein turg den Namen "Frohsinn".

 

Die Wirren der Kriege

 

Wenige Jahre später brachte der Erste Weltkrieg die fruchtbare Sangestätigkeit in Bottenbach zum Erliegen. Der Gesangverein "Germania" verlor 16 aktive Sänger, die den Tod auf den Schlachtfeldern fanden. Das Jahr 1919 ist ein weiterer bedeutender Marksstein in der Geschichte der Bottenbacher Sängerbewegung: Nach den Wirren und Schrecken des Ersten Weltkrieges erfolgt die Neugrundung des Männergesangvereines. Der neue Verein trug den Namen "Eintracht Bottenbach". Gründungsmitglieder waren u.a. Daniel Lehner und Heinrich Freyer. Die Fahnen und das Vermögen der Vereine "Germania" und "Frohsinn" wurden übernommen.

Der neue Gesangverein entwickelte beachtliche Tätigkeiten, die durch den Zweiten Weltkrieg jäh beendet wurden. Das Ende des zweiten Weltkrieges im Mai 1945 bescherte auch den Bottenbacher Sängern einen Trümmerberg: Das ganze Vereinsvermögen war vernichtet und die meisten Aktiven waren gefallen, vermisst oder gefangen.

 

Die Nachkriegszeit

 

Aber die Freude am Singen blieb den Überlebenden erhalten. Im Jahr 1947 gelang es den Gesangverein "Eintracht Bottenbach" neu zu gründen. Unter manch persönlichen Opfern wurde aufgebaut und gearbeitet, ein Klavier erworben und schließlich im Jahre 1955 das 70-jährige Jubiläum gefeiert. Rühriger Chorleiter in diesen Jahren war Raimund Lutwitzi aus Trulben der allwöchentlich mit dem Motorrad zur Chorprobe kam.

 

Eine neue Zeit bricht an

 

Einen neuen Höhepunkt in der Vereinsgeschichte brachte das Jahr 1957 mit der Fahnenweihe. "Der deutschen Heimat gilt mein Lied", dieser Sinnspruch ist in das Banner eingestickt. Und nun kommt das Jhar 1962. Alles entwickelt sich weiter, auch die Chorvereine und die Sänger. Es wird ein Schritt mit Blick auf die Zukunft getan: Der Männergesangverein wird in einen gemischten Chor umgewandelt. Unter der Vereinsführung von Bäckermeister Robert Clauer und des Chorleiters Heinrich Kuntz, Lehrer in Bottenbach, finden sich erfreulicherweise viele Frauen und Männer, die mit Eifer die Chorproben besuchen.

 

Der neue Chor mit dem heutigen Namen "Gemischer Chor Eintracht Bottenbach 1885" entwickelte sich bald zu einem Klangkörper mit beachtlichem Leistungsvermögen. Im Jahre 1967 stellte scih der Chor den Sachverständigen beim Wertungssingen in Althornbach vor. Sie bescheinigten dem Chor eine "anerkennenswerte Leistung bei schönem Chorklang".

In dieser Zeit leitete Herr Willi Heckel als Vorsitzender den Gesangverein "Eintracht Bottenbach". Im Jahre 1969 wurde Manfred Teuscher als Vorsitzender und Horst Lehner als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Kassenverwalter und Schriftführer blieb Hermann Lehner der seit 1960 die Kasse verwaltete.

Der Gesangverein "Eintracht Bottenbach" feierte im Jahre 1970 sein 85-jähriges Jubiläum. Das Festprogramm dauerte über drei Tage und wurde von der Bevölkerung gut angenommen. Der Chor. unter der Leitung von Heinrich Kuntz, bestand damals aus 32 aktiven Chormitgliedern (17 Frauen, 15 Männer) und zählte über 100 passive Mitglieder. Bei vielen Anlässen im Dorf wie Gemeindefesten, Vereinsjubiläen, Seniorenfeiern, Weihnachtsfeiern, Trauerfeiern und dergleichen wirkte der Chor mit. Bei eigenen Konzerten war der Chor für die alleinige Gestaltung und Durchführung verantwortlich.

 

Der Chor wird 100 Jahre alt

 

Ein Wechsel gab es 1982 in der Vorstandschaft. Für Horst Lehner wurde Otto Weber als stellvertretender Vorsitzender gewählt.

Im Jahre 1985 gab es wieder einen Grund zu einer großen Feierlichkeit. Der Gesangverein "Eintracht Bottenbach" feierte sein 100-jähriges Jubiläum. Viele Freunde des Chorgesangs waren über die Jubiläumstage in Bottenbach. 27 Chöre haben uns über die Festtage mit ihren Liedvorträgen begeistert und unterstützt. Ein weiterer Höhepunkt des Chors war die Überreichung der Zelterplakette am 8. Juni 1986 in Pirmasens von dem damaligen Kultusminister Dr. Georg Gölter.

Der langjährige Vorsitzende Manfred Teuscher war im Jahre 1988 seit 19 Jahren im amt und wollte den Vorsitz abgeben. Chorleiter Heinrich Kuntz erklärte sich bereit für kurze Zeit das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Die Versammlung wählte Heinrich Kuntz zum Vorsitzenden und Heide Cremer zur stellvertretenden Vorsitzenden.

 

Chorleiterwechsel

 

Im August 1988 gab der langjährige Chorleiter Heinrich Kuntz den Dirigentenstab an Herbert Gilcher aus Rimschweiler ab. In dieser Zeit wurden die jährlichen Weinfeste zusammen mit der "Bottenbacher Bläsergruppe" in der Schulturnhalle gefeiert.

Bei der Jahreshauptversammlung 1990 war Manfred Teuscher nach zweijähriger Unterbrechung wieder bereit das Amt des Vorsitzenden zu übernehmen. Die Mitglieder waren darüber sehr erfreut und die Versammlung wählte Manfred Teuscher einstimmig zum Vorsitzenden. Herr Heinrich Kuntz wurde 1991 auf der Jahreshauptversammlung von den Mitgliedern zum Ehrenchorleiter ernannt.

Im Juni 1991 hatte der Chor beim "18. Pfälzischen Chorfest" in der Fußgängerzone von Pirmasens mehrere erfolgreiche Auftritte.

Nach Herbert Gilcher, der von 1988 - 1993 das Amt des Chorleiters innehatte, folgte Hans-Dieter Brämer aus Dellfeld. Er leitete den Chor bis 1995.

Der Gesangverein "Eintracht Bottenbach" musste sich immer wieder um neue Chorleiter bemühen. Mit Richard Heringer aus Niedersimten, der 1996 die Chorleitung übernahm, konnten wir als besonderes Ereignis bei der Gestaltung der Musik-CD "Musikalisches Portrait der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land" im Jahre 1998 aktiv mitvwirken. Im Jahre 1998 verstarb unser Ehrenmitglied und langjähriger Kassenführer, Hermann Lehner, der dieses Amt über 30 Jahre begleitete. Unser Chorleiter Herr Richard Heringer verstarb im Jahre 2000 nach kurzer Krankheit.

 

Der Chor nach der Jahrtausendwende

 

Im Jahre 2000 gab es in der Vorstandschaft einen Umbruch. Für Heide Cremer wurde Günther Lehner zum stellvertretenden Vorsitzenden und zum neu geschaffenen Amt des 3. Vorsitzenden wurde Dagmar Herweck gewählt.

Am 26. März 2000 nahm der Chor am 50-jährigen Jubiläum des Sängerkreises Zweibrücken teil.

 

Die Vereinsführung konnte als neue Chorleiterin Frau Rosel Ehrhardt aus Zweibrücken gewinnen. Im Mai 2002 verstarb unser ehemaliger Vorsitzender und Ehrenmitglied Herr Willi Heckel. Im Juni 2005 gibt Frau Rosel Ehrhardt nach 5-jähriger Zusammenarbeit die Chorleitung wieder ab.

Im August 2005 verpflichtete der Verein als neuen Chorleiter Herrn Ingo Schmitt aus Lemberg. Der Verein hatte in dieser Zeit immer ca. 30 aktive Sängerinnen und Sänger und konnte trotz der vielen Chorleiterwechsel immer seinen Verpflichtungen nachkommen. Sei es bei eigenen Sängerfesten, Mitwirkung bei örtlichen Veranstaltungen oder bei den Wertungssingen der Hornbach-Gruppe.

Das Jahr 2006 brachte bei der Jahreshauptversammlung in der Vorstandschaft einen Wechsel. Herr Manfred Teuscher, der insgesamt 35 Jahre das Amt des Vorsitzenden innehatte und mit dem Ehrenteller des Pfälzischen Sängerbundes ausgezeichnet war, gab den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen ab.

Die Versammlung wählte Herrn Günther Lehner einstimmig als Vorsitzenden, sowie Günther Scholl zum stellvertretenden Vorsitzenden und Dagmar Herweck wurde als 3. Vorsitzende im Amt bestätigt. Schriftführer und Kassenführer blieb Horst Lehner, der diese Ämter schon einige Jahre begleitet hat. Der neu gewählte Vorsitzende, Herr Günther Lehner, bedankte sich bei Herrn Manfred Teuscher für die über Jahrzehnte geleistete Arbeit zum Wohle des Vereins. Die Versammlung ernannte anschließend Herrn Manfred Teuscher zum Ehrenvorsitzenden.

 

Höhepunkt des Jahres 2006 war ein festliches Konzert mit Melodien aus klassischen und aktuellen Musicals in der Vorweihnachtszeit. Unter der Gesamtleitung von Chorleiter Ingo Schmitt und der aktiven Mitwirkung des Gesangvereins "Eintracht Bottenbach" konnten namhafte Musical-Stars wie Anne Welte und Martin Berger für diese Veranstaltung gewonnen werden. Dieser Musical-Abend war sowohl für den Chor als auch für die Ortsgemeinde Bottenbach über die Ortsgrenzen hinaus ein toller Erfolg.

 

Herr Ingo Schmitt legte sein Amt im November 2007 nieder und wieder stand der Chor ohne Chorleiter da. Für die Teilnahme an der offiziellen Eröffnung des Bottenbacher Weihnachtsmarktes erklärte sich Frau Anja Schwarz aus Bottenbach spontan bereit die vakante Stelle kurzfristig zu besetzen.

Die Vorstandschaft bemühte sich sofort um einen neuen Chorleiter. Die Wunschvorstellung war der damalige Kreischorleiter, Herr Rainer Bennent, wohnhaft in Bottenbach, der nach Aussprache über die jeweiligen Vorstellungen sich bereit erklärte, ab Januar 2008 das Amt des Chorleiters zu übernehmen. Mit der Verpflichtung von Rainer Bennent zum Chorleiter konnten einige junge und jüngere Sängerinnen und Sänger in den Chor integriert werden, was dem Klangbild des Chores zugute kam.

Der erste offizielle Auftritt des Chores unter neuer Leitung war kein freudiges Ereignis. am 4. Februar verstarb der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende, Herr Manfred Teuscher, im Alter von 66 Jahren. Herr Teuscher war 50 Jahre lang aktiver Sängerr im Chor und begleitete 35 Jahre das Amt des Vorsitzenden. Mit bewegenden Worten würdigte der Vorsitzende, Herr Günther Lehner, die geleistete Arbeit für den Chor und den Verein. Mit einem Kranzgebinde und erhebendem Grabgesang nahm der Chor Abschied von seinem Ehrenvorsitzenden.

 

Der weitere Verlauf des Jahres war geprägt von den Vorbereitungen für ein Großereignis. Der Sängerkreis Zweibrücken gestaltete unter Leitung von Herr Rainer Bennnet einen festlichen Opernabend zur Einweihung der neu renovierten Festhalle der Stadt Zweibrücken. Für den Bottenbacher Chor war es ein erhebendes Gefühl, vor 700 Zuschauern zusammen mit 150 Sängerinnen und Sängern aus dem Sängerkreis Zweibrücken und dem Kreissymphonieorchester des Landkreises Saarlouis Melodien und Opernarien aus Verdi's "Nabucco' vorzutragen.

 

Das Jahr 2009 war geprägt mit den Vorbereitungen für ein eigenes Konzert im Herbst, das man zusammen mit dem Männerchor aus Rimschweiler darbieten wollte. Das Konzert stand unter dem Motto: "Mit Lieb bin ich umfangen". Entsprechend dem Untertitel "Vom Madrigal zum Popsong" präsentierte man eine ganze Reihe älterer und moderneren Kompositionen zum ewig jungen Thema "Liebe".

Es war ein gutes Konzert, was man auch überall in der lokalen Presse nachlesen konnte. Leider fand dieses Konzert, wie es in der heutigen Zeit oft üblich ist, nicht die erwartete Resonanz und stellt die Leistung der Aktiven dadurch in den Schatten.

 

Trotz allen intensiven Vorbereitungen und Übungsstunden der letzten Jahre, war der Chor stets bemüht, die Kontakte zu befreundeten Vereinen zu pflegen und innerhalb der Dorfgemeinschaft bei verschiedenen Anlässen präsent zu sein.

 

Im Jahr 2010 besteht der Gesangverein "Eintracht Bottenbach 1885" seit nunmehr 125 Jahren und besteht aus 23 aktiven Sängerinnen und 13 aktiven Sängern im Alter zwischen 14 bis fast 80 Jahren, sowie ca. 120 passiven Mitgliedern.

 

Die Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen startete am 20. März mit einem festlichen Empfang im Dorfgemeinschaftshaus Bottenbach. Dazu waren Vertreter des Verbandes, der Kommune, ehemalige Chorleiter und die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Am 29. Juni fand ein Freundschaftssingen mit befreundeten Chören statt. Das Jubiläumsjahr endete mit einem Adventskonzert am 11. Dezember in der Bottenbacher Kirche. Das Adventskonzert wurde von Herr Rainer Bennent und dem Chor selbst gestaltet und fand großen Beifall.

 

 

 

 

 

Gemischter Chor

"Eintracht"

1885 Bottenbach